TSV Stadt und Landkreis Gotha/Thür. e.V.

Tierheim "Arche Noah" in Gotha-Uelleben

Liebe Tierfreunde, Sponsoren und alle, denen das Tierheim mit seinen Bewohnern am Herzen liegt,

wie Sie aus der örtlichen Presse bereits entnehmen konnten, hat in der Ortslage Gotha/Uelleben in den vergangenen Wochen eine Großbaustelle begonnen. Dies führt zu sichtlichen Einschränkungen der Zufahrts- und Parkmöglichkeiten an unserem Tierheim. Das von uns bereits angekündigte Tierheimfest am 07.07.2018 müssen wir leider aus obengenannten Gründen absagen. Es stehen keine Parkmöglichkeiten in der Nähe des Tierheimes zur Verfügung. Ebenso haben wir keine Möglichkeit, das Spielmobil, welches wir freundlicherweise von der Stadt Gotha zur Verfügung gestellt bekommen, verkehrssicher zu platzieren.

Trotz der Baumaßnahmen ist unser Tierheim für Tierinteressenten wie gewohnt zu den Öffnungszeiten erreichbar.

Wir möchten alle Tierfreunde und Besucher des Tierheims „Arche Noah“ jedoch vorab darüber informieren, das unsere alljährliche Tierweihnacht am 01.12.2018 stattfinden wird. Zu diesem Anlass, können wir Parkmöglichkeiten auf unserem Gelände zur Verfügung stellen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Vorstand des Tierschutzvereins Stadt und Landkreis Gotha/Thür. e.V.

 

Wie in jedem Jahr so blieben wir uns auch 2017 treu und feierten am 2. Dezember gemeinsam mit vielen Tierfreunden unsere Tierweihnachtsfeier.

   

Informative Gespräche, neue Kontakte und Kurzweil bei Speis und Trank ließen die Zeit schnell vergehen.

Auch manche neue Freundschaft zwischen Mensch und Tier wurde geknüpft, viele Fragen beantwortet und Informationen gesucht und gefunden.

    

Unser Gabentisch wuchs von Stunde zu Stunde - unsere Tiere wurden großzügig bedacht. Und auch viele Geldspenden fanden den Weg zu uns.

Besonders danken möchten wir all jenen, die uns so tatkräftig unterstützt haben: mit selbstgebackenem Kuchen, frischem Kaffee, Tee und Glühwein und so viel persönlichem Engagement, nicht nur an diesem Tag, sondern bereits das ganze Jahr hindurch. Auch für die vielen Sach- und Geldspenden sagen wir im Namen unserer Tiere herzlich Danke.

 

Vielen Dank im Namen unserer Tiere!

Fleißige ehrenamtliche Helfer unterstützen uns mit unserem eigenen YouTube-Kanal. Besuchen Sie ihn doch auch einmal!

Heute war Tierisch Tierisch wieder zu Besuch hier in der Arche Noah. Das Team drehte für den Sendetermin am Mittwoch, den 15.Februar 2017. Die Sendung sehen Sie wie gewohnt um 19.50 Uhr im MDR.

Wir haben den Drehtag für Sie festgehalten. Schauen Sie mit uns hinter die Kulissen.

Am Samstag, dem 10. September 2016,

fand wieder unser Tierheimfest statt!

 

 Wie immer gab es allerlei Leckereien: frische Erbsensuppe, Bratwurst, selbstgebackenen Kuchen, frische Waffeln, jede Menge Getränke - dringend nötig bei der Wärme - und guten Kaffee.

Wir stellten unsere Arbeit vor und viele Besucher nahmen die Gelegenheit wahr, einen Rundgang durch das Tierheim zu machen.

Höhepunkte waren in diem Jahr unser lustiges Wettrennen "Flitz Pfiffi", bei dem Hunde und Halter ihre Zusammengehörigkeit zeigen konnten, sowie die Kinderstunde, in der die Mitglieder der Hundeschule A&A den Kindern spielerisch den richtigen Umgang mit Hunden, vom Streicheln bis zum Verhalten fremden Hunden gegenüber, zeigten.

Außerdem war die Werkstatt des Bodelschwingh-Hofes Mechterstädt e.V. und das Spielmobil der Stadt Gotha zu Besuch. Und auch unser Bücherbasar fand regen Zuspruch.

Alles in allem war es ein interessanter und unterhaltsamer Nachmittag für Junge und Junggebliebene.

Einige Impressionen finden Sie hier: Fotos vom Tierheimfest und auch auf unserem YouTube-Kanal.

 


Wir danken allen Besuchern, Spendern und unseren ehrenamtlichen Helfen für diesen schönen Nachmittag.

 

Am 18. Juni trafen sich wieder einmal einige helfende Hände und deren Menschen bei uns im Tierheim zum Arbeitseinsatz.

Hauptsächlich wurden die Grünanlagen und der Friedhof in Ordnung gebracht. Dabei waren einige auch mit großem Gerät dabei.

  

Wir bedanken uns bei den ehrenamtlichen Helfern und hoffen auf weiterhin rege Teilnahme bei den Arbeitseinsätzen.

Setzen Sie mit uns ein Zeichen für den Tierschutz und feiern Sie mit uns Berlins erstes Tierschutz-Festival!

 

Samstag, 23. April 2016, 12.00-18.00 Uhr

KulturBrauerei

Schönhauser Allee 36

10435 Berlin – Prenzlauer Berg

 

Der Internationale Tag des Versuchstieres erinnert an die rund 2,8 Millionen Tiere, die jedes Jahr in Deutschland in Versuchen „verbraucht“ werden. Neben Tierversuchen und Alternativmethoden stehen aber auch andere Tierschutz-Themen im Fokus des Festivals. Talkrunden zu den Themen „Tierversuche – Alternativlos?“, „Wildtiere in der Großstadt“ und „Berliner Tierschutz auf dem heißen Stuhl“  regen zum Diskutieren an. Für die kleinen Tierschützer hat die Tierschutzjugend ein eigenes Kinderprogramm im Angebot.

Neben den Experten-Talks und vielen Infos rund um das Thema Tierschutz, erwarten die Besucher verschiedene Live-Acts (Teesy, Balbina, berge, OKAN FREI) und vegan-vegetarische Foodstände. Außerdem bieten über 20 Stände Produkte für Tier und Halter an.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.facebook.com/events/908069252639267/

Der Eintritt zum Festival ist frei.

Petition gegen Anbindehaltung von Milchkühen

Die ganzjährige Anbindehaltung bei Kühen ist in Deutschland noch immer erlaubt. Insgesamt werden über ein Viertel der Kühe das ganze Jahr fest angebunden im Stall gehalten. Diese Haltungsform schränkt die Tiere extrem in ihrem natürlichen Verhalten ein. Sie haben keine Möglichkeit für ausgiebige Körperpflege oder artgerechten Umgang mit Artgenossen. Dies sind Grundbedürfnisse, die nicht ausgelebt werden können, was diese Haltungsform eindeutig tierschutzwidrig macht.
 
Hessen brachte nun einen Antrag im Bundesrat ein, der ein Verbot der ganzjährigen Anbindehaltung fordert. Bitte helfen Sie uns dabei, den Ausstieg aus der Anbindehaltung voranzutreiben und geben Sie den Tieren gleich heute Ihre Stimme!

Hier kommen Sie zur Petition. Bitte unterstützen Sie uns!

 

Tierschutz in den Ländern Südeuropas - wer hat sich nicht schon einmal Gedanken darüber gemacht.

In der Zeit gab es dazu einen interessanten Artikel, der zum Nachdenken anregte.

Immer wieder kommt es vor, dass Sie sehen, wie Tiere leiden? Doch Sie wissen nicht, was zu tun ist? Für genau diesen Fall hat das deutsche Tierschutzbüro die Broschüre "hinsehen und helfen – Das können Sie tun, wenn Sie Tierleid beobachten" entwickelt. Hier können Sie sich die Broschüre kostenlos bestellen.

Es gibt immer wieder Menschen, die ein großes Herz für Tiere haben.


Es gibt viele Geschichten mit Happy End im Gothaer Tierheim „Arche Noah“ – aber die gibt es nur, weil sich immer wieder Tierfreunde mit großem Herzen der ausgesetzten, übrigen und verlassenen Tiere annehmen.

Die Dalmatiner-Hündin Emilie kann sich freuen, dass es Familie Löllke gibt. Gleich, nachdem Ellen Krause Löllke die taube Hündin in der Serie „Tiere suchen Menschen“ der Thüringer Allgemeinen gelesenen hatte, stand für sie fest: Dieser Hund braucht endlich ein beständiges Zuhause.

Denn das hatte die schöne Dalmatinerin bisher nicht. Als Welpe in eine Familie vermittelt, war ihr Glück mit diesem Menschenrudel schnell vorbei. Wegen einer Allergie eines Familienmitgliedes musste die noch sehr junge Emilie in die „Arche Noah“.

Von da konnte sie wieder vermittelt werden – doch was anfänglich wie ein gutes Zuhause für Emilie aussah, bestätigte sich im Nachhinein nicht. Ihr neues Herrchen hatte immer weniger Zeit für Emilie und ließ sie für viele Stunden immer wieder allein. Aus Mitleid kümmerte sich eine Verwandte öfter um die Hündin, konnte dies auf Dauer aber nicht leisten. Sie brachte die arme Emilie schließlich wieder ins Tierheim.

Die Mitarbeiter der „Arche Noah“ schlugen Emilie für die Zeitungsvorstellung vor – und nun wohnt Emilie bei Familie Löllke. Familie Löllke hat Erfahrung mit Hunden und auch solchen mit Handicap.

Emilie darf nun den ganzen Tag von einem schönen ruhigen Platz aus beobachten, wie Frauchen Kundinnen und Kunden schöne Frisuren schneidet – denn Frauchen ist Frisörin. Emilie kann jederzeit in den Garten. Täglich gibt es Spaziergänge, ganz so, wie es jeder Hund mag. Das macht sehr gern ihr neues Herrchen, erzählt Ellen Krause-Löllke, denn ihr Mann möchte Emilie auf keinen Fall mehr missen.

Es ist eine Freude zu sehen, wie die gehörlose Hündin auf ihr Frauchen reagiert, auf Zeichen und Blicke. Emilie hat bei Familie Löllke gelernt, was Spielen ist und darf sogar regelmäßig mit ins Seniorenheim zur Tante. Dort freuen sich noch viel mehr Menschen über die schöne Hündin, die es genießt, endlich im Mittelpunkt zu stehen.
Emilie hat ein sehr schönes Zuhause gefunden, in dem ihr Sicherheit, Liebe und Zeit geschenkt werden.

Notiert von Jutta Ritter

Öffnungszeiten

Mo, Do: 14.00 - 16.30 Uhr
Di: 13:00 - 14:30 Uhr
Sa: 13.00 - 16.30 Uhr
Mi, Fr, So, Feiert.: geschlossen

 

Kontakt

Tel: 03621/755 425
Fax: 03621/755 733
     
e-mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
nach oben